Shampoo-Bars – Besser für die Umwelt

Shampoobars oder Seifenstücke gewinnen immer mehr Beliebtheit in deutschen Badezimmern. Aber was ist das eigentlich genau und wo bekommt man Shampoo-Bars zu kaufen? Wir gehen hier auf die Fragen ein, ob es sich lohnt, in festem Shampoo zu investieren oder nicht.

Seife was ist das nochmal?

Bereits unsere Großeltern haben sich mit Seife gewaschen. Sie wussten genau, dass ein Stückchen Seife sie reinigt. Dabei hat Seife damals noch nicht einmal so gut gerochen wie heute und es gab auch nicht so viel Auswahl. Dennoch hat die Seife nie wirklich an Beliebtheit eingebüßt. Die einen lieben es, Seifenstücke zu sammeln und andere hingegen können sich gar nicht oft genug damit waschen. Aber es gibt nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile. Die Nachteile jedoch sind nicht so horrend, wie bei einer Plastikflasche in der sich Handseife oder Shampoo befindet. Denn diese Flaschen sollten aus unserem Leben verbannt werden. Seifenstücke können nach wie vor gekauft werden. Es gibt sie eigentlich in jedem Supermarkt zu kaufen. Leider ist hier die Vielfalt begrenzt, weil sie ja, wie schon erwähnt wurde, nicht mehr so beliebt ist.

Shampoobar

Warum Seifenstücke statt Plastikflaschen?

Mit Seifenstücken kann sich die ganze Familie die Hände reinigen. Das Gefühl, mit Seife die Hände gewaschen zu haben, ist ein völlig anderes. Während Flüssigseife fast schon schnell die Hände herunterrinnt, während man sie unter laufendem Wasser reinigt, muss man die Seife lange aufschäumen und das ist positiv. Denn so gewährleistet man eine gründliche Reinigung der Hände. Zudem kann man die Seife auch unter die Fingernägel bringen, indem man einfach darunter kratzt. Man wird staunen, wie sauber die Fingernägel werden können, wenn man sich etwas Seife darunter schabt. Dann kann man sie mit der Spitze einer Feile sauber machen und sie sehen einfach wundervoll aus. Bevor wir jetzt noch mehr über Seifenbars erzählen, wollen wir kurz auf die Vorteile und Nachteile eingehen.

Vorteile von Shampoo-Bars

  • Shampoobars reinigen viel besser.
  • Es gibt sie in vielen unterschiedlichen Varianten.
  • Viele Shops haben sich auf Seifenstücke und festes Shampoo spezialisiert.
  • Der Duft ist großartig und die Reinigungswirkung ist perfekt.

Nachteile von Shampoo-Bars

  • Man muss auf die Etiketten schauen, es sollten sich keine Parabene darin befinden.
  • Shampoo-Bars sind flutschig und neigen dazu, aus der Hand zu rutschen.
  • Sie hinterlassen Flecken auf der Keramik.
Shampoobar, besser für die Umwelt
Bild: AmandaCullingford

Haare waschen und Körperreinigung mit Shampoo-Bars

Fakt ist, man kann den gesamten Körper mit solchen Seifenstücken reinigen. Kauft man sich ein Seifennetz dafür, in das man die Seife hineintun kann, wird es auch kein Problem damit geben, dass sie flutschig sind. Die Seife kann auch mit auf Reisen gehen. In diesem Fall kann man sich für ein Reiseetui entscheiden. Darin lässt sich die Seife sehr gut platzieren. Die Seife kann übrigens auch nicht auslaufen.

Wer sich damit wäscht, kann anschließend warten, bis das Stück wieder trocken ist und es immer wieder verwenden. Auch die Ergiebigkeit eines Seifenstückchens ist enorm. Die Möglichkeiten sind reichhaltig. Seife sollte wieder fester Bestandteil in deutschen Badezimmern sein. Nach wie vor beliebt sind Seifen für alle Körperregionen. So kann man die Seife mit unter die Dusche nehmen und sich damit auch die Haare waschen. In diversen Shops werden Seifen vertrieben und angeboten.

Die Vielfalt

Schaut man sich einmal auf dem Markt um, wird man erkennen, dass es Seife in vielen Varianten gibt. So kann man sich beispielsweise für Seifenstücke mit Erdbeeraroma oder anderen Aromen wie Melone, Zitrone und zahlreichen weiteren entscheiden. Es gibt die Möglichkeit die Seifen in einem stationären Geschäft zu testen. Dort erfährt man übrigens auch, ob man eine vegane Seife kauft. Diese Seifen sind natürlich optimal. Denn es wurden keinerlei tierische Bestandteile für die Herstellung benutzt und man geht sicher, dass sich auch keine Parabene darin befinden.

Parabene sind umweltschädlich und wer „Back-to-Nature“ möchte, sollte genau hierauf achten.

Wäsche waschen mit Seife

Seife ist so praktisch, man kann damit sogar seine Wäsche waschen.

Wer umweltbewusst leben will, sollte Seife für das Waschen von Wäsche benutzen. Seife ist immer praktischer, weil man darin die Wäsche nicht nur einweichen kann, sondern sie sogar Flecken entfernt, die kein anderes Waschmittel herausbekommt.

Man stelle sich einmal vor, dass auf der Lieblingsbluse ein Fleck ist und dieser lässt sich beim normalen Waschen nicht entfernen. Nimmt man nun eine Seife zur Hand und reibt sie auf dem Fleck ein, dann kann man zuschauen, wie der Fleck verschwindet. Manchmal muss man zwar öfter den Fleck einreiben, aber irgendwann gibt er nach und lässt sich entfernen. Seife ist vielseitig einsetzbar.

Man sollte Plastikflaschen mit Flüssigseife endlich für immer verbannen. Diese verursachen nur Müll, der sich nicht abbauen lässt. Egal, wie vorsichtig man auch sein mag, es lässt sich nicht verhindern. Daher sollte man umdenken und einfach auf Seifen oder Shampoo-Bars setzen. Denn diese sind meist in Papier eingewickelt, dass viel einfacher zu entsorgen ist oder der Umwelt nicht schadet, weil Papier Recycling-fähig ist.

Auch Babys können mit Seifenbars gewaschen werden

Seifen-Bars gibt es hautneutral. Babyhaut ist noch sehr empfindlich und als Mutter sollte man darauf achten, dass das eigene Kind nur das Beste bekommt. Nun könnte man in der Drogerie auf Seife in der Plastikflasche zurückgreifen. Aber es gibt auch Seifen-Bars für Babys. Je höher die Nachfrage nach dieser Seife wird, umso mehr Hersteller bemühen sich auch um neue Varianten. Seifenstücke sind wirklich gut für Babys, wenn sie hautneutral sind. Man sollte vermeiden das Baby mit strengen Düften zu überlagern. Es sollte eigentlich nur sauber sein und das kann man auch mit Seifen-Bars erledigen. Seifen-Bars sind auf jeden Fall eine sinnvolle Alternative zu Plastikflaschen.

Fazit zu Shampoo-Bars

Seifenstücke sind wieder im Kommen. Man bekommt sie an vielen Stellen, sowohl online als auch offline. Entscheidet man sich für den stationären Handel, kann man direkt eine kleine Geruchsprobe bekommen. Die Seife sollte wieder in unsere Haushalte einziehen. Sie ist umweltfreundlich und insgesamt macht sie uns auch viel sauberer. Daher ist es angebracht, sich hier einmal umzuschauen und die vielen Varianten zu entdecken. Seifenstücke können auch für die Reinigung von Kleidung genutzt werden. Wer die Umwelt liebt und sie achtet, sollte sich nicht mehr länger mit Seife aus Plastikflaschen waschen. Seifen-Bars sind viel besser und wenn sie vegan sind, dann kann man sie unbedenklich nutzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.